headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Anmeldung
Logo LFS Obersiebenbrunn
Kybeleum AWW

Im Mai besuchte die Direktorin des Himmelstalundsgymnasiet Norrköping in Schweden mit drei Lehrerinnen die LFS Obersiebenbrunn, um die landwirtschaftliche Ausbildung in Österreich kennenzulernen.

Fachlehrerin Bettina Müller war bereits im letzten Jahr in Schweden und konnte sich ein Bild über Ausbildung und Kultur über dieses Skandinavische Land machen. Sie betreute die Lehrerinnen während ihres fünftägigen Aufenthalts in Österreich, wobei diese einen guten Überblick über die österreichische Schulstruktur, Landwirtschaft sowie Kultur erhielten.

Der erste Tag wurde zum Kennenlernen des Kollegiums und für eine Schul- und Betriebsführung genutzt. Im Rahmen des Englisch-Unterrichts wurden die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede der beiden Schulen diskutiert. Die Schüler durften durch eine Präsentation seitens unserer Gäste mehr über die Landwirtschaft in Schweden erfahren. Der Abend klang mit einer Rundfahrt durchs Marchfeld und einer anschließenden Weinverkostung gemütlich aus. 

Nach einem wunderschönen Vormittag in Schloss Hof konnten unsere Gäste im Betrieb der Familie Magoschitz, der mittlerweile einer der größten Spargelproduzenten Österreichs ist, einen tollen Einblick in die Produktion und Vermarktung von Spargel bekommen. Besonders gut hat den schwedischen Kolleginnen der Hofladen gefallen, in dem gleich tüchtig Mitbringsel für die Familien eingekauft wurden.

Am Rückweg zur Schule wurde ein Stopp beim Storchenbräu eingelegt. Neben einer Führung wurde hier auch die Gelegenheit einer Verkostung wahrgenommen. Mehrere Flaschen Bier haben inzwischen ihren Weg nach Schweden gefunden. 

Am nächsten Tag fand ein Besuch an der LFS Tullnerbach statt. Die Schulleiterin Daniela Marton nahm sich Zeit, unseren Gästen ihre Schule und ihren Betrieb zu zeigen. Einer der Schulschwerpunkte des Himmelstalundsgymnasiet Norrköping ist die Pferdewirtschaft, weshalb es bei diesem Programmpunkt zu einem regen Wissensaustausch kam.

Bei einer gemütlichen Kutschenfahrt konnte man sich über die Ausbildung und die Arbeit mit Pferden unterhalten und nebenbei die Schönheit des Wienerwalds bestaunen.

Am Rückweg nach Obersiebenbrunn wurde ein Halt beim Aquaponik Betrieb Blün eingelegt. Bei Aquaponik handelt es sich um eine nachhaltige Technologie, die Fischzucht und Gemüseanbau in einem geschlossenen Kreislauf vereint.

Den Abschluss des Tages bildete ein gemütliches Beisammensein am hauseigenen Hof- und Koppelfest. Auch hier kam der Genuss nicht zu kurz – neben selbstgebackenen Kuchen und Torten gab es allerlei Köstlichkeiten vom Hofladen zu genießen.

Der Fronleichnamstag wurde für Sightseeing in Wien genutzt. Nach einem lustigen Tag in der Wiener Innenstadt ging es weiter nach Schönbrunn zum Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker.  

Der letzte Tag wurde für ausgiebiges Shopping und für das Kennenlernen der typisch österreichischen Küche genutzt. Der Besuch einer Abendvorstellung der Spanischen Hofreitschule rundete die Österreichreise der vier Schwedinnen perfekt ab.

Sie haben die Zeit in Österreich sehr genossen (für drei von ihnen war es das erste Mal) und hoffen in Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit. Beide Seiten würden sich freuen, wenn in den nächsten Jahren ein Schüleraustausch zustande kommen könnte.

FL Bettina Müller